Herrenschmuck – die Krawattennadel

 

Die Krawattennadel exklusiv ist ein besonderer Herrenschmuck

 

Eine Krawattennadel gilt als ein exklusiver, ein besonderer Herrenschmuck, an dem der Mann von Welt nicht so einfach vorbeikommt. Eine exklusive Krawattennadel zählt mit zu den schönsten Accessoires an einer Krawatte und an dem Krawattenträger. Krawattenaccessoires wie Krawattennadeln sind auch in heutigen Zeiten nicht out.

Eleganz wird durch eine edle Krawattennadel exklusiv ideal unterstrichen. Dies zeigte sich schon in den vergangenen Jahrhunderten. Insbesondere in der damaligen Mode war das Schmuckstück für den Herren allerdings fast noch populärer wie heute.

Das Tragen von Krawattennadeln muss aber zum eigenen, zum persönlichen Stil passen.

Kurz nebenbei aufgepasst : die echte Krawattennadel sollte man nicht mit einer Krawattenspange oder Krawattenklammer  verwechseln. Tritt ein Mann gerne klassisch-elegant auf, trägt gerne zweireihige Anzüge oder Kombinationen, mag auch hin und wieder auf eine edle Weste nicht verzichten dann spricht nichts gegen eine Krawattennadel als Krawattenschmuck.

Krawattenklemmen werden derzeit auch wieder zu Hinguckern. Sogar als moderner Werbeträger wird so eine Klammer eingesetzt. Mit den Motiven auf einer Krawattenklemme lässt sich gut auf persönliche Hobbys oder Vorlieben hinweisen oder auf eine Berufsbranche. Gerne greift man bei Ehrungen zu einem runden Jahrestag einer Mitgliedschaft zu besonderen Krawattenklammern.

 

Aufbau einer Krawattennadel

 

Der Aufbau einer Krawattennadel besteht immer in einer Nadel und einem  entsprechenden Zierkopf. Häufig ist dabei der Krawattennadelkopf einer Perle. Es kann aber auch ein edler echter Stein oder auch ein Zierad aus Gold oder Silber sein. Die Nadel einer Krawattennadel kann auch aus einem Edelmetall wie Gold und Silber gefertigt sein.

 

Verwendung einer Krawattennadel

 

Ziel ist es, mit einer Krawattennadel den Krawattenknoten optisch schön und passend zusammenzuhalten. Damit kommt man nicht in die Gefahr, dass sich der Krawattenknoten selbstständig aufzieht oder sonstwie verändert.

Eine alternative Anwendung dieses Herrenschmucks liegt im Gebrauch wie eine Krawattenspange. Hierbei wird in halber Höhe der Krawatte die Krawattennadel durch die Krawatte gestochen und am Hemd fixiert. Dies ist auch als Schutz gedacht, dass einem die Krawatte beispielsweise beim Essen nicht in Tellernähe kommt und dabei verschmutzt wird.

Eine etwas seltenere Anwendung einer Krawattennadel als Herrenschmuck ist der Stich und die Fixierung etwa 2 Fingerbreit unter dem Krawattenknoten. So kann eine schöne Perle auch eine einfarbige Krawatte erheblich aufwerten.

Aber nicht jede Herrenkrawatte wird dieses Vorgehen schadlos überstehen! Gerade die zarte Seidenkrawatte sollte so nicht fixiert werden. Bei dieser Gewebeart erzeugt man mit der Krawattennadel bei diesem Einsatz gerne bleibende Löcher.